#

                 

Stand: März 2021

        

         

Die GPeV zertifiziert: 
Gesundheitskompetenz ist unser Ziel!

       

                             

Das Ziel der Förderung von Gesundheitskompetenz und Erzielung von Qualität in der Präventionsarbeit verfolgen wir mithilfe von Ausbildung, evidenzbasierter Wissensvermittlung und Beratung in allen Lebenswelten. Dazu gehört natürlich auch, dass wir Unternehmen und Organisationen, Kommunen oder einzelne Dienstleister begutachten. Denn nachvollziehbar und beweisbar sind Fortschritte natürlich dann, wenn sie objektiv belegt werden können. Für die verschiedenen Lebenswelten haben wir dazu verschiedene Zertifizierungsprozesse entwickelt, deren Erreichung wertvolle Meilensteine für die Abnehmer darstellen. Mit unserem Audit/unseren individuell angepassten Begutachtungen bestätigen wir den Status Quo, geben Handlungsempfehlungen und gehen mit Ihnen in den Dialog über weitere Schritte, denn wir denken mit und wir denken weiter.

                                                                

                                   

Wir zertifizieren:

                                      

Betriebe und Organisationen
 

Kommunen
 

Produktentwickler und Dienstleister

"Gesunde Arbeitgeber"
 

"Great Place to Live"
 

"Gesunde, fundierte Maßnahmen"
 

Als Arbeitgeber*in kennen Sie die Vorteile, die Ihnen ein Betriebliches Gesundheitsmanagement / eine Betriebliche Gesundheitsförderung bietet. Entsprechende Angebote durch den Arbeitgeber werden von Fach- und Führungskräften mittlerweile vorausgesetzt und gehören zum Employer Branding und der Personalentwicklung ebenso dazu wie zum Erhalt von Motivation, Arbeits-fähigkeit und Lebensqualität.

Wir unterstützen Ihr Vorhaben: Je nach Fragestellung erhalten Sie mindestens zwei Gutachten mit einer Einordnung und Bewertung der vorhandenen Strategien, Konzepte, Maßnahmen und Evaluierungen. Wir geben gezielte Hinweisen und denken mit unseren Handlungsempfehlungen Ihr BGM weiter.

Wir zertifizieren Ihr Unternehmen, Teilbereiche oder auch einzelne Projekte.











 

Als Verantwortliche*r in der Kommune wissen Sie, dass die gesundheitlichen Rahmen-bedingungen einer Stadt oder Kommune nicht nur ökonomisch relevant sind und ein entschei-dendes Kriterium zur Standortwahl für Firmen, Familien oder Fachkräfte darstellen, sondern in hohem Maße zur gesundheitlichen Chancen-gleichheit beitragen. Die Kommune kann selbst als Arbeitegeber/ Träger in Erscheinung treten sowie andere Lebenswelten miteinander synergetisch verknüpfen.

Naherholungsmöglichkeiten, Sport- und Fitnessangebote, „saubere“ Infrastruktur und auch eine Ansammlung von gesundheits-bewussten Arbeitgebern und öffent-lichen Einrichtungen wirken sich positiv auf Stadtplanung und Stadtmarketing aus.

Im Rahmen unserer Zertifizierung überprüfen wir z.B., inwieweit Managementprozesse genutzt werden, Projekte durch partizipatives Beteiligungs-management, Qualifikations-förderung und Zielgruppen-orientierung gefördert werden.

Wir unterstützen Ihren Struktur-entwicklungsprozess im Rahmen unserer Zertifizierung durch klare Handlungsempfehlungen und Beurteilung.

Als Dienstleister*in/ Produkt-entwickler*in möchten Sie die Wirksamkeit Ihres Tools, Ihrer Konzepte und Maßnahmen bestätigen lassen.

Der Markt im Bereich von BGM und BGF ist unüberschaubar und unübersichtlich. Für Ihre Kunden stellt eine objektive Bestätigung der Wirksamkeit Ihrer Maßnahmen somit eine Entscheidungshilfe dar.

Aufgrund der hohen wissen-schaftlichen und praxisorientierten Expertise unseres Vereins sind wir in der Lage, die von Ihnen angebotenen Leistungen aus den verschiedensten Blickwinkeln zu beurteilen.

Wir bewerten u.a. die evidenz-basierte Wirkung, die Reliabilität und das Kosten-Nutzen-Kalkül Ihres Tools/Ihrer Dienstleistung.











 

 

 

                              

                                        

                                        

Grundsätzliche Prüfkriterien:
  •          Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit
  •          Partizipation und Anwendbarkeit
  •          Integration und Durchdringung
  •          Projekt- und Qualitätsmanagement
  •          Wissenschaftlichkeit
  •          Aufwand-Nutzen-Verhältnis
Voraussetzungen:

Wir stülpen keine Konzepte/Strategien über, wir nehmen an die Hand: Wenn Sie noch in der Planungsphase für Ihre Präventionsmaßnahmen sind, führen wir zur Standortbestimmung ein Audit durch und geben Ihnen Handlungsempfehlungen. Eine Siegelvergabe ist hier allerdings erst nach Durchführung einiger grundlegender Schritte möglich.

Sobald Sie Schritte im Bereich der Prävention durchgeführt haben, ist eine Siegelvergabe möglich und hängt in dem Fall von den Ergebnissen des Audits/ der Gutachten ab.

Vorgehen:

Wir klären Ihren Bedarf ab: Was bezwecken Sie mit Ihrem Zertifikat? Wo liegt Ihr Schwerpunkt? Welche Bereiche soll es umfassen? Wir besprechen das passende Vorgehen mit Ihnen.

In Abstimmung mit Ihren Zielen geht es dann entweder mit einem Audit oder der Erstellung eines Gutachtens weiter. Beide Schritte sind mit klaren Handlungsempfehlungen verbunden, denn sowohl unsere Auditoren als auch unsere Gutachter sind Wissenschaftler*innen oder praxisorientierte Expert*innen in ihrem Bereich. In all unsere Schritte fließt unser gesamtes Know-how ein, orientiert an aktueller Wissenschaft und Forschung, Gesetzes- und Leitfadenkonformität sowie praxisnahen Erfahrungen.

Unsere Zertifizierung wird für zwei Jahre ausgestellt, kann aber jederzeit bei Verstößen gegen unsere Prüfkriterien zurückgezogen werden. Nach zwei Jahren ist eine Rezertifizierung möglich. 

Natürlich werden alle bekanntwerdenden Geschäftsvorgänge und Informationen von uns streng vertraulich behandelt, wozu wir gerne Ihre Verschwiegenheitsvereinbarungen unterschreiben.

Auf Wunsch und im Falle einer positiven Beurteilung unterstützen wir Sie auch gerne mit passenden Quotes/ kurzes Statements für Ihre Pressemitteilung.

Wer zertifiziert:

Die Gesellschaft für Prävention e.V. (Link Beirat/Vorstand) benennt Experten aus ihrem Netzwerk, die die entsprechenden Schritte zur Auditierung und Gutachtenerstellung durchführen und eine Empfehlung aussprechen.

Das Zertifikat wird dann von der Gesellschaft für Prävention e.V. erstellt.

Kosten:

Die Kosten richten sich nach dem Aufwand.
 

Kontakt und weitere Informationen:

Beatrix von Eycken
Gesellschaft für Prävention e.V.
E-Mail: bvoneycken@gpev.eu
Mobil: 0157 3700 4384