07.08.2020

Spinger Medizin: Digitale Sonderpublikation

Als einer von 40 Expertinnen und Experten wurde GPeV-Vorstandsvorsitzender Prof. (FH) Dr. Mathias Bellinghausen zur Initiative "Gesundheitsvorsorge der Zukunft" eingeladen: "Mir war es wichtig, mich dort für die Stärkung der kommunalen Gesundheitsfördung sowie für eine Ausweitung der Kommunikationsbemühungen im Sinne einer Positiven Prävention zur Erreichbarkeit und Motivation aller Zielgruppen einzubringen", blickt Bellinghausen zurück (Anm. d. Red.: In der Publikation eingebettet im Wunsch nach Agilität, Thema 2, Link unten).

Die allgemeinen Beweggründe für die bereits 2019 gestartete Initiative erklärt Wolfgang van den Bergh (Director News & Politics Springer Medizin Verlag, Chefredakteur „Ärzte Zeitung“) wiefolgt: "Mit dem Präventionsgesetz 2015 wollte der Gesetzgeber nach vielen vergeblichen Versuchen den Knoten für eine bessere Vorsorge durchschlagen. Jahre später stellen wir fest, dass es offenbar nicht so einfach ist, Prävention in allen Lebenswelten zu etablieren. Das hat Springer Medizin als Wissenschaftsverlag veranlasst, sich Gedanken zu machen, wie Gesundheitsförderung größer gedacht und in allen Politikfeldern etabliert werden kann."

Die Ergebnisse sind nun in eine sogenannte "Berliner Erklärung" mit einem Zehn-Punkte-Plan eingegangen. „Konsequent gedachte Vorsorge muss weit über die Grenzen des Gesundheitssystems hinaus reichen und viele gesellschaftliche Bereiche wie Bildung, Arbeit, Verkehr oder Umwelt miteinschließen“, so Prof. Dr. med. Reinhard Busse, der wissenschaftliche Leiter der Initiative. Der Gesundheitsökonom von der Technischen Universität Berlin hat die Erklärung auf dem virtuellen Hauptstadtkongress vorgestellt. „Auch jenseits des Gesundheitssystems wird über Gesundheit und Gesundheitschancen entschieden“, so Prof. Dr. Reinhard Busse. "Deshalb müsse für eine nachhaltige Vorsorge das Prinzip ‚Health in All Policies‘ – ‚Gesundheit in allen Politikfeldern‘ – umgesetzt werden."

 

Weitere Informationen zu dieser Initiative finden Sie in der Digitalen Sonderpublikation:  www.vorsorgederzukunft.de