GESUND BLEIBEN.
Der Präventionskongress 2019
Statements

„An diesem Tagungsprogramm begeistert mich vor allem, dass nicht nur zahlreiche Entscheider und Experten aus allen Lebenswelten auftreten und sich austauschen, sondern die Prävention für jedermann erlebbar ist und Freude machen soll – weg vom erhobenen Zeigefinger und hin zu mehr Lebensqualität.“
Prof. Dr. Mathias Bellinghausen, Hochschule für angewandtes Management
 

„Ein unglaublich gutes Programm. Wahrscheinlich wird man im ganzen Jahr 2019 bei keiner Veranstaltung so viele Hochkaräter treffen können wie an diesen beiden Tagen in Bonn. Eine Pflichtveranstaltung!“
Dr. Walter Eichendorf, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

"Prävention ist eines der Schlüsselthemen der Medizin der Zukunft. Dieser Kongress ist eine exzellente Plattform für die verschiedenen Akteure aus Wissenschaft, Praxis und Gesundheitspolitik - eine notwendige Innovation in der deutschen Kongresslandschaft."
Prof- Dr. Hans-Georg Predel,
Deutsche Sporthochschule Köln

„Prävention muss in allen Teilen der Gesellschaft gefördert und gelebt werden. Diesen umfassenden Ansatz zeigt dieser Kongress, bei dem Führer aus Wissenschaft, Politik, Medien und Zivilgesellschaft im direkten Dialog mit der Öffentlichkeit stehen. Ich freue mich auf den regen Austausch für das gemeinsame Ziel von mehr Gesundheit für Alle.“
Jochen Niehaus, FOCUS Gesundheit

„Lange wurde im Planungskomitee der Titel dieser hochkarätigen Veranstaltung der Gesellschaft für Prävention (GfP) diskutiert. Der jetzige Titel „Gesund bleiben" macht das anspruchsvolle, in Zukunft aus ganz naheliegenden medikoökonomischen Gründen auch nicht vermeidbare, Anliegen der Präventionsmedizin klipp und klar: Prävention meint nicht nur die Vermeidung von Krankheit („prae-veniere“ = zuvorkommen), sondern weitaus mehr, nämlich die bereits 1948 apostrophierte Definition von Gesundheit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemäß „… des Zustandes völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens“. In diesem Sinne soll Gesundheitsvorsorge in den wichtigsten Lebenswelten auf der Veranstaltung in Workshops thematisiert werden!
Prof. Dr. med. Uwe Nixdorff, F.E.S.C. European Prevention Center (EPC) Düsseldorf