Die GPeV zertifiziert Unternehmen/Institutionen
im Segment Gesundheit (BGM/ BGF)

Gesunder Arbeitgeber neutral 2017.jpg1. Zertifizierung „Gesunder Arbeitsgeber“

Zielgruppe:

Unternehmen/ Organisationen, die ihr Engagement und Leistungen in betrieblicher Gesundheit gegenüber Dritten darstellen und durch objektive Prüfer belegen möchten.

Die Voraussetzung/Umsetzung:

  • Die Zertifizierung nimmt ausschließlich die Gesellschaft für Prävention e. V. vor, beziehungsweise autorisierte Partner.
  • Die Zertifizierung wird für einen Zeitraum von zwei Jahren ausgestellt, kann aber bei Verstoß jederzeit zurückgezogen werden.
  • Die zu erfüllenden Kriterien:
    1. Teilnahme mind. eines Mitarbeiters an der GPeV-Schulung „Betriebsinterner Präventionsmitarbeiter“ (oder anderer Qualifikationsnachweis)
    2. Erarbeitung eines individuellen Zielekataloges für das jeweilige Unternehmen gemeinsam mit der GPeV
      alternativ: Nachweis erfolgt durch Kooperation mit Partner (bspw. BARMER)
    3. Nachweisbare Einführung / Etablierung eines BGM/ BGF-Systems nach den Rahmenbedingungen (Audit):
      • Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit
      • Partizipation
      • Integration/ Durchdringung
      • Projekt- und Qualitätsmanagement
    4. Nachweis über eine Dokumentation/Besuch gegenüber der GPeV
  • Die Kosten übernimmt das zu prüfende Unternehmen.
  • Das Unternehmen erhält das Siegel zur Nutzung auf Homepage oder anderen Unternehmensdarstellungen

Empfohlene Maßnahmen 2017.jpg2. Zertifizierung „Ausgezeichnete Gesundheitsmaßnahme“

Zielgruppe:

Unternehmen/ Organisationen, die ein Produkt oder Dienstleistung zur Förderung und Erhalt der Gesundheit gegenüber Dritten darstellen und durch objektive Prüfer belegen möchten.

Die Voraussetzung/Umsetzung:

  • Die Zertifizierung nimmt ausschließlich die Gesellschaft für Prävention e. V. vor, beziehungsweise autorisierte Partner.
  • Der Nachweis zur Eignung einer Zertifizierung wird durch eine individuelle Prüfung aus dem Experten-Netzwerk der GPeV durchgeführt. Die Dauer richtet sich nach dem Umfang der Prüfung.
  • Die Zertifizierung wird für einen Zeitraum von zwei Jahren ausgestellt, kann aber bei Verstoß oder maßgeblichen Änderung nach dem Audit jederzeit zurückgezogen werden.
  • Die zu erfüllenden Kriterien:
    1. Qualifikation des Anbieters/ der Durchführer
    2. Allgemeine Qualität der Maßnahme/ der Dienstleistung
    3. Spezifische Qualität der Maßnahme/ der Dienstleistung
      • Evidenzbasierte Wirkung/ ggf. Ergebnisse eigener empirischer Studien
      • Reliabilität
      • Kosten-Nutzen-Kalkül
      • Entsprechung der Kriterien:
        • Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit
        • Partizipation
        • Integration/ Durchdringung
        • Projekt- und Qualitätsmanagement
      • Nachweis über eine Dokumentation
  • Erstellung eines individuellen Gutachtens mit Empfehlung zur Zertifizierung
  • Die Kosten übernimmt das zu prüfende Unternehmen.
  • Das Unternehmen erhält das Siegel zur Nutzung auf Homepage oder anderen Unternehmens-/Produktdarstellungen

Kostenarten (Angebote auf Rückfrage)

  1. Siegel Arbeitgeber
    1. Bearbeitungsgebühr/ Zertifikatsurkunde
    2. Teilnahmegebühren
    3. ggf. Audit/ Erneuerung
  2. Siegel Maßnahme
    1. Bearbeitungsgebühr/ Zertifikatsurkunde
    2. Erstellung Gutachten
    3. Schutzgebühr, je nach Einsatz des Logos
    4. ggf. Audit/ Erneuerung