Lehrgang

Schulungen

Betriebsinterne/r Präventionsberater/in

IMG_20190927_113047_resized_20190927_114344416.jpg

Die dreitägige, modulare Präsenzveranstaltung zum Betriebsinternen Präventionsberater steht möglichst am Anfang einer Wertschöpfungskette der Gesundheit im Unternehmen. Sie kann als erste Maßnahme gesehen werden, durch die ein Experte/in „inhouse“ ausgebildet wird, der einen ganzheitlichen und fundierten Überblick über das umfangreiche Feld der Betrieblichen Gesund-heitsförderung erhält. Der Präventionsberater wird damit zur zentralen Kontaktstelle für Gesundheitsfragen im Unternehmen: Als Ansprechpartner für Mitarbeitende, die Geschäftsführung, die Personalentwicklung, der Mitbestimmungsorgane bis hin zum Betriebsarzt oder Sicherheitsbeauftragten.
Diese Schulungsmaßnahme ist das Ergebnis aus mehreren Expertisen, die bei der GPeV zusammenkommen.

Kommunale/r Gesundheitslotse/in

gpev_bn_1398.jpg

Gemeinsam mit dem DSPN hat die GPeV eine Schulung zum Kommunalen Gesundheitslosten entwickelt, die durch die Netzwerkstatt durchgeführt wird. Hierdurch erhalten sie zu Themen der Gesundheitsförderung und Prävention innerhalb der Kommune nützliches und gewinnbringendes Wissen. Gesundheitslotsen werden dazu befähigt, Gesundheitsförderung und Prävention innerhalb der Kommune zu verbessern und personelle sowie finanzielle Ressourcen zu optimieren. Zudem lernen sie inhaltliche und finanzielle Unterstützungs-möglichkeiten (z. B. Fördermöglichkeiten) kennen und sind in der Lage, die Komplexität von Präventionsfragen zu verstehen. Ein weiteres Ziel ist, Transparenz und Akzeptanz über bereits bestehende Projekte zu schaffen. Gesundheitslotsen dienen gemeinsam mit Netzwerkpartnern als zentrale Schnittstelle in den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, physische und psychische Ressourcen wie Stressmanagement oder Suchtmittelprävention.

Wissenschaftliche Standards zur Ernährung leicht erklärt

Picknick

In Zeiten von Diäten, Kochsendungen und zahlreichen Ratgebern lässt sich beobachten, dass viel "gefährliches Halbwissen" existiert. Dies sorgt in Teilen für echte "Glaubenskämpfe" oder Verwirrungen, wenn es um dieses für den Menschen herausragend wichtige Thema geht. Ferner wird die Ernährung zumeist monothematisch betrachtet und ihr Zusammenspiel mit Bewegung, Stress oder Schlaf außer Acht gelassen.

In dieser Vortragsreihe wird neben Grundlagen und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich Ernährung der Fokus auf die verschiedenen gesundheitlichen Parameter im Zusammenspiel mit der Ernährung gelegt. Am Ende sollen die Teilnehmer für sich und ihre Familien Handlungskompetenz beim Kennen, Verstehen und Anwenden der gesunden Ernährung für den Alltag erlangen. Achim Heck erläutert die komplexen Zusammenhänge einfach und nachvollziehbar in insgesamt fünf "quasi mundgerechten Häppchen".

Schulinterne/r
Präventionsberater/in

DSC_0020.JPG

Der Schulinterne Präventionsberater dient als Ansprechpartner für die Schulleitung, die Kinder und Eltern, Mitbestimmungsorgane bis hin zum medizinischen Bereich oder Sicherheitsbeauftragten. Er erhält einen ganzheitlichen Überblick über gesundheitliche Herausforderungen der Schule sowohl als Lernort als auch als Arbeitgeber. Es werden Hintergründe, Zusammenhänge und Best-Practice-Hinweise erläutert, um Ernährung, Entspannung, Suchtprävention oder Schlaf sowie den facettenreichen Einsatz von Sport und Bewegung für kognitive Fächer, den Pausensport oder Aktive Pausen sowei Trauerbewältigung oder Inklusion zu nutzen. Damit dient der Präventionsberater als vielseitiger Multiplikator für Gesundheit, Sicherheit und Leistungsfähigkeit.

BEM kompakt - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Dach reparieren

Dass jedes Unternehmen gesetzlich verpflichtet ist, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten, dürfte bekannt sein. Doch obwohl es das Gesetz (SGB IX, §167 2) bereits seit 2004 vorschreibt, ist das Thema in vielen Unternehmen hoch aktuell oder noch gar nicht bekannt. Darüber hinaus gibt es Arbeitgeber, die mit ihrem bisherigen BEM-Verfahren aus unterschiedlichen Gründen erfolglos oder unzufrieden sind. Der Kompaktlehrgang zeigt Ihnen, wie Sie von Beginn an ein richtiges und vertrauensvolles BEM in Ihrem Unternehmen implementieren und mit Leben füllen können. Es werden alle Themen rund um das BEM verständlich und praxisnah vermittelt. Da wir wissen, dass es sowohl bei den Unternehmen, als auch bei Betroffenen immer noch Unwissen und Berührungsängste gibt, gehen wir dieses Thema mit großer Verantwortlichkeit und Detailwissen an. BEM lebt von gegenseitigem Vertrauen in das Verfahren und der Unternehmenskultur. Neben der Vermittlung von wichtigen Grundlagen liegt uns die Weitergabe unserer jahrelang erworbenen Praxiserfahrung besonders am Herzen.

BGF-Führerschein

Lächelnde Mitarbeiterin

Im Bereich der Verhaltensprävention wird oft an einzelnen Stellschrauben gedreht. Dies gilt auch für Maßnahmen im betrieblichen Kontext. Fundierte Hintergründe und vor allem das Zusammenspiel im Rahmen einer individuellen Lebensstilgestaltung muss aber gekannt werden und ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Gesundheitsförderung (Gesundheits-kompetenz).
In diesem Lehrgang werden die Themenbereiche Bewegung, Ernährung, Stress und Rücken nicht nur einzeln, sondern vor allem deren Zusammenwirken dargestellt.

E-Akademie

Finden Sie zahrleiche einzelne Lern-Module oder ganze Zertifikats-programme für unterschiedliche Themenfelder und Organisationen auf unserer partnerschaftlichen E-Akademie

Präsenzveranstaltungen

Sie suchen nach einer Präsenz-veranstaltung zu den oben genannten Themen? Ob als einzelner Teilnehmer oder als exklusive Veransaltung für Ihre Organisation: Fragen Sie uns an!

Individuelle Schulung/ Referierende

Sie suchen nach einzelnen Referierenden, Expert*innen oder möchten eine Schulung individuell gestalten? Fragen Sie uns an!