Aktionsbündnis Prävention

Die Arbeit der Gesellschaft für Prävention e.V. basiert auf dem Netzwerkgedanken. Daher kooperiert die GPeV eng mit dem Aktionsbündnis Prävention, das sich 2012 als Plattform von Akteuren im Präventionsbereich und im Gesundheitswesen etabliert hat. Die über 70 Akteure kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft und haben besonderes Interesse an einer Vernetzung der Arbeitsfelder im Bereich der Prävention. Gegenwärtiger Sprecher ist  Prof. Dr. Walter Tokarski. Gegenwärtig sehen Struktur und Kontakte im Aktionsbündnis Prävention, gegliedert nach gesellschaftlichen Gruppierungen, folgender Maßen aus:


Wissenschaft:

Deutsche Sporthochschule Köln, LMU München, Campus M21 München, U Dresden, U Heidelberg, Trendbüro Hamburg

Medien:

Wort & Bild Verlag (Apothekenumschau, Hausarzt-Patienten-Magazin, Baby und Familie), Heinrich Bauer Verlag (Programm-, Frauen- und Jugendzeitschriften), FOCUS Magazin Verlag, Funke Mediengruppe (BILD der Frau, Hamburger Abendblatt, WAZ, Berliner Morgenpost), Axel Springer Verlag (BILD am Sonntag, SportBILD, WELT am Sonntag), tv media group/Bertelsmann (Supplements in Tageszeitungen), Hubert Burda Media (SuperIllu, Fit for fun), Gruner+Jahr Verlag, Holtzbrinck Gruppe (Handelsblatt, Wirtschaftswoche, DIE ZEIT, Der Tagesspiegel), RMS (160 lokale Radiostationen), Mhoch4 Die Fernsehagentur, Stroer Out-of-Home Media Infoscreen

Organisationen/Verbände:

Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Städtetag, TÜV Rheinland, DGU-Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, peb-Plattform Ernährung und Bewegung, Assmann Stiftung für Prävention, Die Lebensmittelwirtschaft, BAGSO-Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, EWA-European Watersport Association, DVGS-Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie, Deutsche Seniorenliga, Futouris Tourismus, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI), Offensive Mittelstand, ISPO München

Gesundheitswesen:

GPev- Gesellschaft für Prävention, Pro Versorgung/Deutscher Hausärzte Verband, ABDA-Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände, Bundesapothekenkammer, Diabetes Deutschland, Verband forschender Arzneimittelhersteller, Deutscher Medical Wellness Verband, Metaforum „Innovation für mehr Gesundheit“, Gesundheitsziele.de, DSSV/Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung, Deutsche Haut- und Allergiehilfe, Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz, Fürstenberg Institut, European Prevention Center.


Sport:

Stiftung Deutsche Sporthilfe, DOSB-Deutscher Olympischer Sportbund,
Deutscher Karate Verband, INJOY Fitness-Studios, Lifekinetik, Flexi-Bar,
GOFUS-Golfspielende Fußballer


Bildung:

Kath. Stiftungsfachhochschule München/Benediktbeuren, Deutscher Volkshochschulverband


Internationale Partner:

WHO-World Health Organisation, EU-European Union, UN-United Nations

Die Foren des Aktionsbündnisses finden bei Bedarf – möglichst alle Vierteljahr - auf Einladung einer Organisation bzw. eines Partners statt. Das gemeinsame Interesse besteht darin, die Entwicklungen im Bereich Prävention zu beobachten und zu begleiten, sich über die Arbeit der Akteure sowie deren Kompetenzen und Konzepte auszutauschen und ggf. in gemeinsamen Projekten zu kooperieren und nicht zuletzt eine neutrale Öffentlichkeitsarbeit für ein breiteres Verständnis von Prävention zu leisten sowie die Entwicklung der Präventionsarbeit voran zu treiben.