GPeV-Vorstand: Vom Buchbeitrag in den Deutschen Bundestag



Vom Buchbeitrag in den Bundestag: Eine konstruktive und aufregende Gelegenheit, die Potenziale der Prävention und Gesundheitsförderung auch in die mHealth-Welt der psychischen Gesundheit zu tragen:


„Digitale Gesundheitsanwendung – Wie können Apps aktuelle Interventionsmaßnahmen smart ergänzen und somit die psychische Gesundheit fördern?“ – Dieser Frage gingen rund 40 ausgewählte Gäste und Expert:innen im Deutschen Bundestag auf Einladung von MdB Dr. Georg Kippels (l.) und der Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen e. V., u.a. vertreten durch Prof. Dr. Horst-Dieter Westerhoff (Mi.) und Marie-Luise Dött nach.


Neben dem gesundheitspolitischem Sprecher der FDP- Bundestagsfraktion MdB Prof. Dr. Andrew Ullmann sowie dem leider krankheitsbedingt fehlendem Felix Magath (in Vertretung sprach Sportpsychologe Dr. Kurt Banse) stand zudem Prof. (FH) Dr. Mathias Bellinghausen (Gesellschaft für Prävention e.V. und HAM – Hochschule für angewandtes Management) als Redner auf dem Programm. Er wies insbesondere auf die Potenziale dieser APPs im Einsatz für Prävention und Gesundheitsförderung hin, schilderte aber auch die derzeitigen Herausforderungen dazu, wie im jüngst erschienen Beitrag in der SpringerGabler-Veröffentlichung „Praxisbeispiele der Digitalisierung von Harwardt, Niermann, Schmutte und Steuernagel (Hrsg./2022) skizziert.



24 Ansichten